Textversion 

Warum solltest du glücklich sein? Das ist nicht deine Aufgabe. 
Wer hat dir erzählt, dass wir auf die Welt kommen, um glücklich zu sein?“

Der Kardinal zu Guido Anselmi in “8 ½” von Federico Fellini

„Ein Mensch, der ein äußerliches Gesetz befolgt, ist ein Mensch, der im Licht einer an einem Pfahl hängenden Laterne steht. Er steht im Schein dieser Laterne, hat es hell, aber weitergehen kann er nicht. Ein Mensch, der Christi Lehre befolgt, gleicht einem Menschen, der an einer mehr oder weniger langen Stange eine Laterne vor sich her trägt. Das Licht ist stets vor ihm [...] und erschließt ihm immer wieder einen neuen, verlockenden Raum. [...] Jemand, der das [...] befolgt, [...] fühlt sich immer unvollkommen, da er nicht den Weg sieht, den er bereits zurückgelegt hat, sondern nur den, den er noch zurücklegen muss.“

Lew Tolstoi, Nachwort zur „Kreutzersonate“

„Die Überforderung aus Prinzip verhindert die Banalisierung des Christentums. Was erfüllbar ist, ist banal.“

Martin Mosebach

„Müdigkeit ist Einbildung.“
Karlheinz Stockhausen

Liebe Besucherinnen und Besucher,

ich lade Sie ein, meine Artikel zu lesen und sich mit meinen Gedanken auseinanderzusetzen.

Herzlich
Ihr A. F. Kovács